Skip to main content

Die Sandfilteranlage mit Pumpe

Miganeo 40385 Sandfilteranlage Dynamic 6500 Pumpleistung 4,5m³ blau, grau, schwarz, für Pool Schwimmbecken (Schwarz)

86,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Direkt zu

Damit die Freude am kühlen Nass bei hohen Temperaturen ungetrübt bleibt, wird eine Sandfilteranlage eingesetzt. Sie sorgt dafür, dass das Wasser im Pool sauber und ungetrübt bleibt. Wird eine Filteranlage mit Pumpe angeschafft, ist anzuraten ihre Leistung der Größe des Schwimmbades anzupassen.

 

Die Funktion einer Sandfilteranlage mit Pumpe

Eine Sandfilteranlage für einen Schwimmingpool, besteht in der Regel aus der Pumpe, dem Filterkessel und dem sechs-Wege-Ventil. Gräser, Blüten und Blätter verschmutzen die Woche über den Pool. Diese Verunreinigungen werden durch die Überlaufrinne vorgefiltert. Danach fließt das Wasser zur Sandfilteranlage. Die Pumpe saugt das Wasser an, es fließt durch das sechs-Wege-Ventil und wird in den Filterkessel gedrückt. Im Kessel, der meist mit Quarzsand gefüllt ist, wird das Wasser gereinigt, danach rinnt es über die Einlaufdüsen zurück in den Pool. Der Schmutz, der sich darin befand, bleibt im Filtersand hängen. Um das Wasser im Becken klar und sauber zu halten, muss es in der Sandfilteranlage zwei bis drei Mal täglich umgewälzt werden. Zum Ausspülen des verschmutzten Filtersandes wird ein Mal in der Woche eine Rückspülung durchgeführt und dabei der verschmutzte Sand ausgespült. Das schmutzige Schwimmbadwasser wird in den Abfluss abgeführt. Nach einer Nachspülung wird das fehlende Wasser des Beckens wieder aufgefüllt.

 

Darauf ist beim Kauf einer Sandfilteranlage mit Pumpe zu achten

 

Zuerst gilt es herauszufinden wie viel Wasser sich im Pool befindet. Das wird in Litern und in Kubikmetern erfasst. Um die notwendige Pumpengröße und die Förderleistung zu berechnen, wird das Volumen des Schwimmbeckens durch vier geteilt. Das Ergebnis zeigt die Umwälzleistung der Pumpe in der Stunde. Ein einfaches Beispiel: Beträgt die Filterleistung 5 Kubikmeter in der Stunde dann eignet sich dieses Modell für ein Becken, das maximal ein Volumen von von 20 Kubikmeter aufweist. Es gilt dabei eine wichtige Regel die besagt, dass der Filter im Stande sein muss, im Schnitt alle vier Stunden das ganze Wasser im Pool vollständig zu filtern. Deshalb ist es so wichtig, beim Kauf darauf zu achten, dass die Sandfilteranlage für die Größe des Pools richtig dimensioniert ist. Der Betrieb einer Sandfilteranlage spiegelt sich natürlich auch an den Energiekosten wieder. Dabei ist mit einem Stromverbrauch von 80 Euro bis 100 Euro in der Betriebszeit zu rechnen.

 

Diese Filtereinstellungen sind bei der Sandfilteranlage mit Pumpe möglich

 

Das Filtern

Dabei wird das Wasser des Pools durch den Filterkessel gedrückt und mit Hilfe des Sandes gereinigt, das saubere Wasser fließt in den Pool zurück.

 

Das Entleeren

Dabei wird das Wasser abgepumpt und dem Abfluss zugeführt. Die Pumpe darf dabei keine Luft ansaugen. Ist die Anlage nicht in Betrieb, wird das Ventil auf „Geschlossen“, gestellt, damit das Becken nicht leer läuft.

 

Das Rückspülen

Hierbei wird der Filtersand von Verschmutzungen gereinigt und ausgespült. Das passiert in der Regel bei einem Druck von 1 bar.

 

Das Zirkulieren

Dabei zirkuliert das Wasser des Beckens durch die Sandfilteranlage, und wird schnell im Pool verteilt, aber nicht gereinigt.

 

Das Nachspülen

Nach dem Rückspülen sollte immer nachgespült werden um zu vermeiden, dass aufgewirbelter Filtersand und Schmutz in den Schwimmingpool gelangen.